Musik- und Orgelbauverein St. Nicolai e.V.

In den Jahren 1999 bis zur Einweihung der Furtwängler-&-Hammer-Orgel in der St. Nicolaikirche am 1. Juni 2002 haben sich viele Menschen - allen voran Friedhelm Pannhorst - im Orgelbauverein St. Nicolai in vielerlei Hinsicht engagiert, um die Restaurierung der spätromantischen Orgel auf den Originalzustand von 1899 zu verwirklichen.

Nach Fertigstellung des großen Projektes setzten sich viele Vereinsmitglieder für eine Fortführung der Arbeit des Vereins ein.

„Der Verein dient kulturellen Zwecken. Er … hilft bei der Pflege und Erhaltung der Orgel und tritt für die Belange der Kirchenmusik in St. Nicolai ein.“ (aus der Satzung des Vereins) Die zahlreichen und hochwertigen musikalischen Veranstaltungen in der St. Nicolaikirche, auch in Zusammenarbeit mit den Innenstadtkantoren, wären ohne die Unterstützung des Orgelbauvereins nicht möglich.

Er wird auch im Jahr 2016 Konzerte finanziell unterstützen, nämlich unter anderem

den Bachkantatengottesdiest ("Der Himmel lacht, die Erde jubiliert") am 28. März mit dem BachChor und den Norddeutschen Symphonikern unter der Leitung von Deborah Coombe, die Lüneburger Uraufführung der "Wassermusik - eine Kantate über die Schöpfung und das Mysterium der Trinität" - von Daniel Stickan am 17. April mit 60 Kindern der Kinder- und Jugendkantorei Hamburg unter der Leítung von Sabine Paap, das Orchesterkonzert des Ahrensburger Kammerorchesters am 23. April unter der Leitung von Prof. Frank Löhr (auch Solist) mit Werken von Ravel, Mozart (Klavierkonzert KV 466) und Haydn (Sinfonie "Die Uhr"), die Orgelkonzerte im Rahmen des Lüneburger Orgelsommers von Gerhard Weinberger am 23. August und von Jan Dolezel am 20. September - jeweils zum 100. Todestag von Max Reger - und am 12. November das Jubiläumskonzert "40 Jahre BachChor" mit Ruth Fiedler (Sopran) und den Norddeutschen Symphonikern unter der Leitung von Deborah Coombe.

Anfangszeiten und weitere Einzelheiten können unter Konzerte dieser Website entnommen werden.

Für Mitglieder und Interessierte veranstaltete der Orgelbauverein eintägige Orgelfahrten, um Wissenswertes über Orgeln (mit oder ohne Lüneburg - Bezug) außerhalb von Lüneburg in Erfahrung zu bringen. So waren in den letzten Jahren Salzwedel und Uelzen, Hamburg und Buxtehude (mit Orgeln von Philipp Furtwängler im Umfeld) die Ziele. Die nächste Orgelfahrt soll 2017 stattfinden.

Das zweimal jährlich erscheinende Orgelbautelegramm aus der Feder von Holger Dressler, dem stellvertretenden Vorsitzenden, unterrichtet über die Aktivitäten und Vorhaben des Orgelbauvereins und der Gemeinde St. Nicolai.

Vorsitzender des Vereins mit 61 Mitgliedern ist Eberhard Grohmann, Kirchenvorsteher in St.Nicolai.

Die Kontoverbindung für Spenden an den Orgelbauverein lautet:

IBAN DE81 24050110 0000 0999 11